Praktikum Assistenzpsychologen/-innen

Assistenz für universitär ausgebildete PsychologenInnen

Für universitär ausgebildete PsychologenInnen gibt zwei Möglichkeiten, in der Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie Bern eine Assistenzstelle zu erhalten.


1. Assistenzpsychologen/-innen KPD


An der Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie Bern (UPP) werden Assistenz-psychologen/-innen (Praktikanten/-innen mit Master- oder Lizenziatsabschluss nach Kantonaler Praktikantenverordnung, PAV) angestellt. Assistenzpsychologen/-innen erwerben während ihrer Anstellung in der UPP unter Supervision allgemeines und spezifisches, auf ihr individuelles Arbeitsumfeld abgestimmtes Fachwissen als klinische/r Psycholog/-in in einer psychiatrischen Institution, insbesondere in Psychotherapie und Diagnostik und/oder in der Forschung.

A. Fachaufgaben/Tätigkeitsbereiche der Psychologie-AssistentenInnen

• Mit Patienten/-innen eines breiten diagnostischen Spektrums arbeiten.
• Einzel-, Paar- und Familiengespräche durchführen.
• Als Therapeuten/-innen oder Cotherapeuten/-innen Gruppenpsychotherapien leiten.
• Testpsychologische Abklärungen/Gutachten mit verschiedenen Fragestellungen durchführen.
• Mit einem interdisziplinären Behandlungsteam zusammenarbeiten.
• Ggf. in Forschungsprojekten mitarbeiten.

Assistenzstellen werden in folgenden Einheiten angeboten:
• Poliklinik / Sprechstunden
• Ambulatorien
• Kriseninterventionszentrum
• Psychotherapieeinheit
• Stationäre Akuteinheit
• Tagesklinik
• Gemeindepsychiatrisches Zentrum
• Forschung

B. Voraussetzungen für Psychologie-Assistenz

• Universitärer Abschluss in Psychologie (vorzugsweise mit Schwerpunkten Psychotherapie, Klinische Psychologie, Psychopathologie, Neuropsychologie)
• begonnene oder fortgeschrittene Psychotherapieausbildung in einer akkreditierten Weiterbildung in Psychotherapie
• hohe soziale Kompetenz und Zuverlässigkeit
• gute Deutschkenntnisse
• Dauer des Praktikums: 3-6 Monate zu 100 % (mindestens 60% bei Teilzeitanstellung und entsprechend verlängerter Praktikumsdauer; es besteht die Möglichkeit, die Assistenzdauer zu verlängern).

C. Assistenzentschädigung

Ca. Fr. 3000.- brutto (Richtwert) pro Monat bei 100 % Anstellung.

D. Anmeldung / Ablauf

Vollständige Bewerbungsunterlagen mit sämtlichen Bestätigungen an das Sekretariat Klinisch Psychologischen Dienst (s.u.) schicken.
Die Bewerbungsunterlagen werden innerhalb des Klinisch Psychologischen Dienstes geprüft.
Die Bewerbungsunterlagen werden durch den Klinisch Psychologischen Dienstes an PsychologenInnen weitergeschickt, welche Assistenzstellen anbieten. Diese nehmen dann Konatk mit den Bewerbern auf.

 

2. BNF – Assistenzprojekt (ehemaliges FSPAssistenzprojekt)

Zielsetzung BNF
Das Nationale Qualifizierungsprogramm BNF (Biomedizin, Naturwissenschaft, Forschung) vermittelt Stellensuchenden die Möglichkeit, an geeigneten Institutionen befristet mitzuarbeiten. Ergänzt durch Weiterbildung und individuelles Coaching sollen entsprechende Arbeitseinsätze die Chancen der Teilnehmenden auf dem Arbeitsmarkt deutlich erhöhen.
Trägerschaft: Universität Bern
Anspruchsberechtigte: Beim RAV gemeldete Stellenlose mit genügend Taggeldanspruch.
Teilnahmedauer: In der Regel: 3-6 Monate.

Kontakt Universität Bern:
BNF Universität Bern, Hofweg 11, 3013 Bern, Universität Bern; Tel.: 031 631 57 20; bern@bnf.unibe.ch

Klinisch Psychologischer Dienst, der Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Bern ist ein Projektpartner von BNF.

A. Fachaufgaben/Tätigkeitsbereiche der Psychologie-AssistentenInnen

Mithilfe bei der Durchführung von Psychotherapie und Psychodiagnostik; je nach Ausbildungstand können in Absprache mit dem Praktikumsleiter unter regelmässiger Supervision Aufgaben auch selbständig ausgeführt werden.
Die Tätigkeiten eines / einer Assistenzpsychologe/-in umfassen folgende Bereiche:
• Mit Patienten/-innen eines breiten diagnostischen Spektrums arbeiten.
• Einzel-, Paar- und Familiengespräche durchführen.
• Als Therapeuten/-innen oder Cotherapeuten/-innen Gruppenpsychotherapien leiten.
• Testpsychologische Abklärungen/Gutachten mit verschiedenen Fragestellungen durchführen.
• Mit einem interdisziplinären Behandlungsteam zusammenarbeiten.
• Ggf. in Forschungsprojekten mitarbeiten; Datenerfassung, Datenbearbeitung

Assistenzstellen werden in folgenden Einheiten angeboten:
• Poliklinik / Sprechstunden
• Ambulatorien
• Kriseninterventionszentrum
• Psychotherapieeinheit
• Stationäre Akuteinheit
• Tagesklinik
• Gemeindepsychiatrisches Zentrum
• Forschung

B. Voraussetzungen für Psychologie-Assistenz

• Universitärer Abschluss in Psychologie (vorzugsweise mit Schwerpunkten Psychotherapie, Klinische Psychologie, Psychopathologie, Neuropsychologie)
• begonnene oder fortgeschrittene Psychotherapieausbildung in einer akkreditierten Weiterbildung in Psychotherapie
• hohe soziale Kompetenz und Zuverlässigkeit
• gute Deutschkenntnisse
• Dauer des Praktikums: 3-6 Monate zu 100 % (mindestens 60% bei Teilzeitanstellung und entsprechend verlängerter Praktikumsdauer; es besteht die Möglichkeit, die Assistenzdauer zu verlängern)
• Vorgaben BNF erfüllen

C. Assistenzentschädigung
Ca. Fr. 3000.- brutto (Richtwert) pro Monat bei 100 % Anstellung.

D. Anmeldung / Ablauf

Kontaktaufnahme mit dem BNF (s.o) und Anmeldung / Ausfüllen der Bewerbungsunterlagen.
Die Bewerbungsunterlagen mit sämtlichen Bestätigungen werden innerhalb des Klinisch Psychologischen Dienstes geprüft.
Die Bewerbungsunterlagen werden durch den Klinisch Psychologischen Dienstes an PsychologenInnen weitergeschickt, welche Assistenzstellen anbieten. Diese nehmen dann Kontakt mit den Bewerbern auf.

Auskunft UPD
Für Auskünfte zur Psychologie-Assistenz steht Ihnen gerne Frau V. Lüthi, Sekretariat Klinisch Psychologischer Dienst, Universitätsklinik für Psychiatirie und Psychotherapie, Bolligenstr. 111, 3000 Bern 60; email: verena.luethi@gef.be.ch