Professorinnen

Professorinnen an der Medizinischen Fakultät Bern

 Bild Name  Titel & CV 
Prof. Dr. med. Anne Angelillo-Scherrer
Klinikdirektorin, Chefärztin und Professorin für Hämatologie
Universitätsklinik für Hämatologie und Hämatologisches Zentrallabor
Inselspital – Universitätsspital Bern
hzl insel

Mein Lebens-/Arbeits-Motto

Einen Unterschied machen

Meine Forschung

Ich habe mehr als 20 Jahre Erfahrung in der experimentellen und translationalen Medizin und bin als Expertin für translationale Hämostase und Thrombose anerkannt. Mein Labor hat neuartige Hämostasewege entdeckt, die auch für die Thrombose von Bedeutung sind. Einer dieser Pfade lieferte klinisch relevante Biomarker und therapeutische Targets. Darüber hinaus machte mein Labor wichtige Erkenntnisse zu den Mechanismen der Hämostaseregulation. Eine davon führte zur Herstellung eines Medikaments zur Behandlung von Hämophilie und anderen Blutungsstörungen.

Meine besonderen Kompetenzen/Erfahrungen

Hämatologie (Klinik/Labordiagnostik): Schwerpunkt: Hämostase/Thrombose; Mitglied des Nationales Forschungsrats (Abteilung Biologie und Medizin) und des Fachausschusses Karrieren des Schweizerisches Nationalfonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (SNF); Präsidentin der Ambizione Evaluationskommission Biologie und Medizin (Präventivmed./klinisch tätige Forschende), SNF; Mitglied der Nationale Expertenkommission des Nationalen MD-PhD Programms; Mitglied des Senats der Schweizerischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften (SAMW); Mitglied des Vorstands der Schweizerischen Gesellschaft für Hämatologie; Mitglied der Working Party Hemostasis der Schweizerischen Gesellschaft für Hämatologie; Mitglied der Zentrumsleitung des Bern Center for Precision Medicine (BCPM), Universität Bern; Mitglied im Programmkomitee HAEMOSTASEOLOGIE der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie (DGHO); Stellvertretende Direktorin Department BioMedical Research, Universität Bern.

Meine Massnahmen zur Förderung von Diversity

Von 2011-2013 war ich Präsidentin der Kommission für die akademische Förderung von Frauen der Fakultät für Biologie und Medizin der Universität Lausanne. Ende 2020 hat die Universitätsklinik für Hämatologie und Hämatologisches Zentrallabor 113 Mitarbeitende mit 21 verschiedenen Nationalitäten (und fast ebenso viele Sprachen und Kulturen) mit einem Frauenanteil von 75%. Ihr gehören 12 Kaderärztinnen darunter 2 Chefärztinnen und 2 Leitende Ärztinnen an, und 5 von 6 Mitgliedern der Klinikleitung sind Frauen. Insgesamt ist der Frauenanteil im Kader 52.4%.
Das Konzept der Diversity geht jedoch weit über die Gleichstellung der Geschlechter hinaus: sie umfasst Akzeptanz und Respekt und bedeutet, zu verstehen, dass jeder Mensch einzigartig ist, und unsere individuellen Unterschiede anzuerkennen. Ich lerne ständig, meine Leadership zu verbessern, um mit Diversity umzugehen und die Diversity besser zu nutzen, um Exzellenz zu fördern. In meinen Netzwerken versuche ich ständig, die Kollegen davon zu überzeugen, dass Diversity gut ist und unterstützt werden muss, um Exzellenz zu fördern.

Meine Empfehlungen für Nachwuchsforscherinnen auf dem akademischen Karriereweg

Nie aufgeben und auf Kurs halten
Lassen Sie sich nicht durch Machtspiele beeinflussen
Unabhängig von der Situation, immer ehrlich bleiben

Prof. Dr. med. Iris Baumgartner
Klinikdirektorin und Chefärztin der Universitätsklinik für Angiologie
Freiburgstr. 18, 3010 Bern
angiologie
iris.baumgartner@med.unibe.ch

Mein Lebens-/Arbeits-Motto

Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche.

Meine Forschung

Klinische Forschung mit besonderem Augenmerk auf Arteriosklerose und periphere arterielle Verschlusskrankheit. SNF IICT (2020-2023) zu Thema «Diabetic Foot». Genomics und Präzisionsmedizin zum Thema seltener angeborener Gefässkrankheiten (targeted therapy in congenital vascular malformation; SINERGIA SNF Grant (2020-2023). Langzeitkohorten nach interventioneller Behandlung der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit.

Meine besonderen Kompetenzen/Erfahrungen

Internistin mit dem Schwerpunkt Angiologie und Interventionelle Angiologie; besonderes Engagement gilt der Diagnostik und der interventionellen Behandlung angeborener Gefässmalformationen; Aufbau des heutigen universitären Interdisziplinären Zentrums für vaskuläre Interventionen am Inselspital (IZI); Weiterentwicklung der vaskulären Forschung dank «Clinical Investigation Unit» und internationalem Advisory Board.

Meine Massnahmen zur Förderung von Diversity

Chancengleichheit ist strategische Leitungsaufgabe: Ich integriere konsequent Gender- und Diversity-Aspekte in meine Arbeit (Erhöhung des Anteils von Frauen in Gremien, im Leitungsteam, Erhöhung des Anteils von Teilzeit in Leitungsstellen). Ich sensibilisiere Mitarbeitende für die vorurteilsfreie Bewertung von Personen. Einstellung einer bewusst ausgewählten Oberärztin unter mehreren Bewerbern mit gleicher Qualifikation. Ich selbst nahm mehrere Monate Teilzeit/Elternzeit in Anspruch und kann deshalb alle Gleichstellungsaspekte, wie die Vereinbarkeit von Partnerschaft/Familie und Karriere, aus eigener Erfahrung nur befürworten. Aktiv in der Genderforschung im Medizinbereich Herz und Gefässe.

Meine Empfehlungen für Nachwuchsforscherinnen auf dem akademischen Karriereweg

Zeitgemässere Formen von Wissenschaft als Beruf mit der nötigen Work-Life-Balance anbieten. Nicht gezwungenermassen an einer bestimmten Karrierestufe aus dem Wissenschaftssystem ausscheiden. Regelmässige feedback Kultur in Anpassung an die Erwartungen von Mitarbeitern der Generation Z. Positive Bestärkung.

Prof. Dr. med. Fiona Burkhard

Chefärztin Urologische Klinik, Inselspital

Anna Seiler Haus, Freiburgstrasse 41

UroFun

artorg

urologie insel

Mein Lebens-/Arbeits-Motto

Mein Bestes geben jeden Tag or do your best you can, that’s all you can do

Meine Forschung

Untersuchung der molekularbiologischen Veränderungen bei Blasenfunktionsstörungen Biomechanical Engineering for the urinary tract zB: Entwicklung eines Gerätes zur Unterstützung der Blasenentleerung, Funktionelle Ergebnisse nach Blasenersatzverfahren

Meine besonderen Kompetenzen/Erfahrungen

Diagnositk und Therapie von Blasenfunktionsstörungen, Operative Blasenentfernung und verschiedene Formen der Harnableitung.

Meine Massnahmen zur Förderung von Diversity

Vorleben und Vorzeigen, dass Frauen können was Männer können. Den Weg ebnen für die Nächsten.

Meine Empfehlungen für Nachwuchsforscherinnen auf dem akademischen Karriereweg

Unbeirrt den eigenen Weg gehen (gilt auch für Nachwuchsforscher) Just do it

Prof. Dr. rer. physiol. Britta Engelhardt

Direktorin und Professorin für Immunbiologie

Theodor Kocher Institut, Freiestrasse 1, 3012 Bern

tki

@britta_in_bern

Mein Lebens/Arbeits Motto

Wider die Bequemlichkeit

Meine Forschung

Untersuchung der Immunüberwachung des zentralen Nervensystems und deren Störung in neurologischen Erkrankungen wie der Multiplen Sklerose; Schwerpunkt Immunzellwanderung in das ZNS und die Rolle der Blut Hirn Schranken

Meine besonderen Kompetenzen/Erfahrungen

Koordination von nationalen und internationalen Forschungsnetzwerken, Institutsleitung; Präsidentin des Microscopy Imaging Centers (www.mic.unibe.ch) der Universität

Meine Massnahmen zur Förderung von Diversity

Aktive Gleichstellungsarbeit; Präsidentin der Innerfakultären Kommission für Gleichstellung

Meine Empfehlungen für Nachwuchsforscherinnen auf dem akademischen Karriereweg

Der Himmel ist die Grenze, Humor ist essentiell

Prof. Dr. med. Christa Emma Flück Pandey

Abteilungsleiterin Pädiatrische Endokrinologie, Diabetologie, Metabolik

Leiterin Lehre und Forschung Medizinbereich Kinder und Jugendliche

Forschungslabor Pädiatrische Endokrinologie DBMR

Inselspital und Universität Bern

Freiburgstrasse 15 / C845, 3010 Bern

kinderklinik insel

dbmr

Mein Lebens-/Arbeits-Motto

Life isn’t about waiting for the storm to pass. It’s about learning how to dance in the rain.

Meine Forschung

Studien zur Regulation der Steroid Hormone und der sexuellen Entwicklung und ihrer Varianten beim Menschen. Molekulargenetische und translationale Forschungsprojekte in diesem Themenbereich seltener und häufiger Erkrankungen.

Meine besonderen Kompetenzen/Erfahrungen

Spagat zwischen Laborforschung und klinischer Arbeit («bench and bed»). Ich kann Steroid Profile, aber keine Schnittmuster lesen. Team- und Arbeitsgruppen-Leitung. (Inter-)nationales Netzwerken.

Meine Massnahmen zur Förderung von Diversity

Offene Tür Politik und Mentoring für jedermann/-frau

Meine Empfehlungen für Nachwuchsforscherinnen auf dem akademischen Karriereweg

Geht nicht, gibt’s nicht! Denn: Wo ein Wille, ist ein Weg.

Prof. Dr. phil. Sissel Guttormsen

Direktorin und Professorin für medizinische Lehre, Institut für Medizinische Lehre

Mittelstrasse 43, 3012 Bern

iml

Mein Lebens-/Arbeits-Motto

Suche nicht nach Problemen, suche nach Lösungen

Meine Forschung

Optimale Lehr- und Lernunterstützung mit Einsatz von Medien. Digitale Transformation in der Lehre und Umsetzung von hybriden Lehr- und Lernformen (Blended Learning). Bedeutung und Einsatz von «conceptual frameworks» in der Lehrforschung.

Meine besonderen Kompetenzen/Erfahrungen

Institutsleitung, Leitung von Forschungsprojekten, Networking. Leiterin von Weiterbildungsprogrammen: Graduate School für Health Sciences (www.ghs.unibe.ch), MAS Master of medical Education, CAS Palliative Care. Mitarbeit in fakultären und nationalen Lehr- Weiterbildungs- und Assessmentgremien.

Meine Massnahmen zur Förderung von Diversity

Ich arbeite gerne mit kompetenten und motivierten Menschen, mindestens die Hälfte davon sind Frauen.

Meine Empfehlungen für Nachwuchsforscherinnen auf dem akademischen Karriereweg

Du kannst alles erreichen, wenn du mit Willen und Ausdauer dran bleibst. Sehr wichtig dabei: Die Arbeit muss auch Spass machen.

Prof. Dr. phil. Andrea Huwiler

Stv Direktorin und Professorin für Pharmakologie
Institut für Pharmakologie
Inselspital, INO-F,
3010 Bern

pki

Mein Lebens-/Arbeits-Motto

«Was Dich nicht umbringt, macht Dich stärker» (Nietzsche)

Meine Forschung

Lipide als Signalmoleküle und Therapeutika bei Entzündungs- und Autoimmunerkrankungen

Meine besonderen Kompetenzen/Erfahrungen

Betreuung von Habilitanden als langjähriges Mitglied der Ernennungs- und Habilitationskommission der Medizinischen Fakultät; Vermittlung pharmakologischer Grundprinzipien; Präklinische Tests in der Arzneimittelentwicklung

Meine Massnahmen zur Förderung von Diversity

Alle haben die gleiche Chance auf Förderung

Meine Empfehlungen für Nachwuchsforscherinnen auf dem akademischen Karriereweg

Der Weg ist steinig und beschwerlich und erfordert viel Hingabe und Selbstdisziplin. Wer nicht sicher ist, sollte sich das nicht antun.

Prof. Dr. Wanda Kukulski

Professorin für Biochemie

Institut für Biochemie und Molekulare Medizin, Bühlstrasse 28, 3012 Bern

ibmm

Mein Lebens-/Arbeits-Motto

Meine Motivation sind Neugier und Freude an der Entdeckung.

Meine Forschung

Wie sind die Membranen in Zellen aufgebaut und organisiert, und wie unterstützt die molekulare Architektur von Membranen zelluläre Funktionen?

Meine besonderen Kompetenzen/Erfahrungen

Elektronenmikroskopie, Zell- und Strukturbiologie

Meine Massnahmen zur Förderung von Diversity

Konsequentes Umsetzen der DORA Deklaration, individuelles Mentoring von  Wissenschaftlerinnen, Gleichstellungsarbeit. Ich versuche kritisch auf unconscious bias in meinem eigenen Verhalten zu achten – und entdecke ständig Verbesserungspotential.

Meine Empfehlungen für Nachwuchsforscherinnen auf dem akademischen Karriereweg

Immer im Fokus behalten, was Euch an diesem Weg Freude bereitet. Und: Keine Angst vor unbequemen oder unkonventionellen Entscheidungen!

Prof. Dr. med. Britta Maurer

Ordinaria für Rheumatologie, Klinikdirektorin und Chefärztin der Universitätsklinik für Rheumatologie und Immunologie

Insel Gruppe AG, Inselspital

Freiburgstrasse 16p, H5 / H018, 3010 Bern

Mein Lebens-/Arbeits-Motto

Think positive! Think big!

Meine Forschung

Translationale Forschung im Bereich der systemischen Autoimmun- und speziell auch der interstitiellen Lungenerkrankungen mit dem Ziel der Entwicklung von Ansätzen für eine personalisiere Medizin; Verknüpfung molekularbiologischer Methoden mit modernen Bildgebungsverfahren und AI-basierten Analysen

Meine besonderen Kompetenzen/Erfahrungen

Internationale und nationale Forschungskollaborationen, Schnittstelle Labor und Klinik, Klinik- und Forschungsgruppenleitung

Meine Massnahmen zur Förderung von Diversity

Aktive Nachwuchsförderung in Klinik und Labor, Ermöglichung von Teilzeitanstellungen / Job-Sharing

Meine Empfehlungen für Nachwuchsforscherinnen auf dem akademischen Karriereweg

Der beste Weg die Zukunft zu bestimmen, ist, sie selbst zu gestalten. Dinge / Situationen sind nicht wie sie sind, sondern v.a. auch, was man daraus macht.

Prof. Dr. Phil. Nat. Nadia Mercader

Professorin für Anatomie, Entwicklungsbiologie und Regeneration, Co-Direktorin

Institut für Anatomie, Baltzerstrasse 2, 3012 Bern

anatomie

@nmercaderh

Mein Lebens-/Arbeits-Motto

Lerne jeden Tag etwas Neues

Meine Forschung

Untersuchung von zellulären und molekulare Grundlagen der Herzentwicklung und Herzregeneration

Meine besonderen Kompetenzen/Erfahrungen

Tiermodell Zebrafisch Modell, Mikroskopie, Entwicklungsbiologie, Regeneration, Herzforschung. MIC Kommissionsmitglied, EAC Kommissionsmitglied, Steering Board BCPM

Meine Massnahmen zur Förderung von Diversity

Vizedekanin Forschung und Nachwuchs der Medizinische Fakultät Bern (2020-2024). Internationale Forschungsgruppe mit ausgeglichenem Anteil von Frauen und Männer.

Meine Empfehlungen für Nachwuchsforscherinnen auf dem akademischen Karriereweg

Setze Prioritäten, Verfolge Deine Ziele, Umgib Dich von Personen die Dich dabei unterstützen, und vor allem, hab Freude an Deiner Arbeit.

Prof. Dr. med. Katja Odening

Professor für Translationale Kardiologie

Co-Direktorin Institut für Physiologie & Leiterin Kardiogenetik

Institut für Physiologie & Klinik für Kardiologie

Universität Bern & Inselspital Bern
Bühlplatz 5 & Freiburgstrasse 8,
3012 Bern & 3010 Bern
physio

kardiologie insel

Mein Lebens-/Arbeits-Motto

Alles ist möglich, wenn man es wirklich will.

Meine Forschung

Mein Forschungsschwerpunkt sind genetische Rhythmus-erkrankungen, bei denen ich molekulare Determinanten / Modulatoren des individuellen Risikos für den plötzlichen Herztod untersuche. Als grundlagen-wissenschaftlich-translational forschende und klinisch tätige Kardiologin ist es mir besonders wichtig, mechanistische Erkenntnisse meiner Forschung in die personalisierte klinische Therapie von Patienten zu integrieren.

Meine besonderen Kompetenzen/Erfahrungen

Kombination von klinischer Tätigkeit mit experimenteller und translationaler Forschung. Wissenschaftliche und klinische Leitungsfunktion; Sprecherin / Nucleus-Mitglied verschiedener internationaler basic science Working groups, Mitglied in Programm-Kommittees internationaler Konferenzen

Meine Massnahmen zur Förderung von Diversity

Langjährige Erfahrung als Mentorin in Mentee-Programmen

Meine Empfehlungen für Nachwuchsforscherinnen auf dem akademischen Karriereweg

Klinische Tätigkeit und experimentelle Grundlagenforschung sind kombinierbar - und ermöglichen wunderbare translationale Ansätze. Sucht Euch eine/n gleichaltrige/n oder jüngere/n Partner/in - so vermeidet ihr dass er/sie Euch immer 1-2 Karriereschritte voraus ist und ihr Eure Karriere automatisch an die Karriere des Partners anpasst. Vermeidet Teilzeitbeschäftigung.

Prof. Dr.phil. Alice Panchaud
Professor Primary care Pharmacy
BIHAM
biham

My life motto

Balance is key.

My work motto

Nothing can be achieved without a good team.

My research

Assessment of safety and effectiveness of medicine in the real-life setting, with a special interest for vulnerable populations and the development of digital tools to support health care professionals and patients in their use of medicines.

My particular skills/experiences

Pharmacist with clinical research skills and clinical expertise; important national and international research network;

My measures to promote diversity

Offering flexibility in working hours and home office whenever possible and wished; staying open minded

My recommendations for young female researchers on the academic career path?

Believe in yourself and don’t let others decide what you can achieve.

Prof. Dr. Christine Peinelt

Co-Director Teaching

NCCR TransCure Deputy Director a.i.

Vice-President LS2 Physiology

Institute for Biochemistry and Molecular Medicine

Bühlstr. 28, 3012 Bern

christine.peinelt@ibmm.unibe.ch

ibmm

Mein Lebens-/ Arbeits-Motto

Vorne bläst der Wind am stärksten

Meine Forschung

Struktur/Funktionsanalyse, Pathophysiologie und Pharmakologie von Ionenkanälen

Meine besonderen Kompetenzen/Erfahrungen

Institutsleitung, Forschungsverbundmanagement, Nachwuchsförderung

Meine Massnahmen zur Förderung von Diversity

Mitarbeit in der Innerfakultären Kommission für Gleichstellung, Gleichstellungsbeauftragte des NCCR TransCure

Meine Empfehlungen für Nachwuchsforscherinnen auf dem akademischen Karriereweg

Augen auf bei der Karriereplanung und Ruhe bewahren!

Prof. Dr. Ursula Wolf
Direktorin
Institut für Komplementäre und Integrative Medizin
Freiburgstrasse 46, Inselspital, 3010 Bern und Fabrikstrasse 8, 3012 Bern
ikim
ursula.wolf@ikim.unibe.ch

Mein Lebens-/Arbeits-Motto

Nicht aufgeben und tragfähige kreative Lösungen finden

Meine Forschung

Grundlagen, translationale und klinische Forschung zum wissenschaftlichen Verständnis der komplementären und integrativen Medizin (KIM). Schwerpunkte sind funktionelle Nahinfrarotspektroskopie, Studien zu medikamentösen und nicht- medikamentösen Therapien der KIM

Meine besonderen Kompetenzen/Erfahrungen

Führungsfunktion in verschiedenen internationalen Fachorganisationen; nationale und internationale Vernetzung, Nachwuchsförderung. Brückenschlag zwischen konventioneller und komplementärer Medizin, im Sinne der Integrativen Medizin

Meine Massnahmen zur Förderung von Diversity

Aktive Gleichstellungsarbeit, Vorbildfunktion der von mir geführten Gruppen

Meine Empfehlungen für Nachwuchsforscherinnen auf dem akademischen Karriereweg

Mut und Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten haben

Prof. Dr. Dr. med. Christiane Zweier

Klinikdirektorin und Chefärztin

Universitätsklinik für Humangenetik, Freiburgstrasse 15, 3010 Bern

humangenetik insel

Mein Lebens-/Arbeits-Motto

Nicht den Berg bezwingen wir, sondern uns selbst. (Sir Edmund Hillary)

Meine Forschung

Klinische, genetische und funktionelle Charakterisierung von Entwicklungsstörungen; Genidentifizierung, Genotyp-Phänotyp-Korrelationen; Drosophila melanogaster und zellbasierte Systeme als Modelle

Meine besonderen Kompetenzen/Erfahrungen

Breitgefächerte Expertise zwischen Klinik, Diagnostik und funktioneller Forschung; Klinikleitung 

Meine Massnahmen zur Förderung von Diversity

Gleichstellungsvertretung in Kommissionen; Mentoring 

Meine Empfehlungen für Nachwuchsforscherinnen auf dem akademischen Karriereweg

Wo ein Wille, da ein Weg. Man sollte keine Angst vor Fehlern haben, sondern nur davor, nicht aus ihnen zu lernen.