Medizinische Fakultät

Studienprogramme

Bachelor Zahnmedizin

Das Zahnmedizinstudium in Bern strebt neben der Vermittlung eines soliden Fachwissens insbesondere die Förderung der sozialen Kompetenzen an. Der Beruf des Zahnarztes stellt hohe Anforderungen an die Selbstständigkeit, Kommunikationsfähigkeit und Teamfähigkeit.

Das Studium Fachrichtung Zahnmedizin dauert insgesamt fünf Jahre (drei Jahre Bachelorstudium und zwei Jahre Masterstudium). Die ersten zwei Jahre werden gemeinsam mit den Studierenden der Humanmedizin absolviert. Anschliessend folgt eine stark praxisorientierte, dreijährige Ausbildungsphase an den zahnmedizinischen Kliniken der Universität. Nach erfolgreich abgeschlossenem Masterstudium und eidgenössischem Masterexamen verfügen die Absolventen über einen Ausbildungsstand, der es ihnen ermöglicht, alle für die zahnärztliche Grundversorgung anfallenden Behandlungen eigenständig durchzuführen und Situationen zu erkennen, welche eine Überweisung an Spezialisten erfordern.

Hauptgebäude/Studium/Aula/Studenten in Hörsaal
©K&M
Basisinformationen
Abschluss: Bachelor of Dental Medicine, Universität Bern
Umfang: 180 ECTS
Angebot: Mono 180 ECTS
Studiendauer: 6 Semester
Unterrichtssprache: Deutsch
Studienbeginn: Herbstsemester

Studienziele

Der Bachelorstudiengang in Humanmedizin vermittelt naturwissenschaftliche und klinische Grundlagen als Basis für das klinische Fachstudium im Rahmen des Masterstudiums Humanmedizin.

Der Bachelorstudiengang in Zahnmedizin ist in den ersten beiden Jahren bis auf spezifische Lehrinhalte in Hausarztmedizin identisch mit dem Bachelorstudiengang Humanmedizin (Anstelle der Hausarztmedizin wird ein Praktikum in einer Zahnarztpraxis absolviert). Ab dem dritten Jahr vermittelt der Bachelorstudiengang Zahnmedizin die klinischen Grundlagen und Fertigkeiten als Basis für das klinische Fachstudium im Rahmen des Masterstudiums Zahnmedizin.

Die ersten beiden Jahre des Bachelorstudiums vermitteln vor allem Kenntnisse über Bau und Funktion des normalen menschlichen Körpers bzw. der Organe.

Ein wichtiger Teil des heute problemorientierten Unterrichtes (PBL, Problem Based Learning) der ersten zwei Studienjahre ist das Selbststudium. Das Vermitteln von Wissen, Können undVerhalten erfolgt interdisziplinär und fächerübergreifend. Die früheren systematischen, organspezifischen Vorlesungszyklen wurden durch Konzeptvorlesungen, Gruppenarbeiten (Tutorien), praktische Kurse (Fachpraktika) und Selbststudium ersetzt.

Wahlpraktikum – Klinische Assistenz in den Studentenkursen der zmk bern.

Im 1. und 2. Studienjahr müssen die Studierenden ein Wahlpraktikum absolvieren. Dieses Wahlpraktikum muss an einem Institut der Medizinischen Fakultät der Universität Bern durchgeführt werden. Eines dieser Institute sind die Zahnmedizinischen Kliniken (zmk bern). Der Studierende kann entscheiden, wo er das Wahlpraktikum ableisten möchte.

An den zmk bern sollen die Praktikanten an vier (frei) wählbaren Halbtagen während des Frühjahrssemesters einen Einblick in die klinischen und labortechnischen Arbeiten der drei kommenden Studienjahre ihrer zahnmedizinischen Ausbildung erhalten. Die Wahlpraktikanten begleiten an diesen vier Halbtagen ihre Kollegen aus dem vierten Studienjahr. Sie können Vorlesungen besuchen, im Operationssaal zuschauen und wenn möglich den 4. Jahresstudenten bei den klinischen Kursen assistieren. Zum Abschluss muss ein Wahlpraktikumsbericht über das Erlebte verfasst werden, der vom Praktikumsleiter (aktuell: Dr. Urs Kremer) korrigiert und benotet wird.

Im dritten Studienjahr der Zahnmedizin werden speziell Strukturen und Funktionen der Kiefer-Gesichtsregion sowie die für die zahnmedizinische Versorgung relevanten medizinischen Aspekte vermittelt. Die manuellen Fertigkeiten als Basis für die klinischen Behandlungsschritte werden am Simulator eingeübt und gefestigt.

 

Das Studium der Zahnmedizin ist eine eidgenössisch geregelte strukturierte universitäre Ausbildung von fünf Jahren, die an den Universitäten Basel, Bern, Genf und Zürich (Freiburg 1. u. 2. Jahr) angeboten wird. Die abschliessende Eidgenössische Prüfung Zahnmedizin nach zehn Semestern ist Voraussetzung für ein Weiterbildungsstudium in Zahnmedizin zum Erwerb eines Masters of Advanced Studies MAS in einem speziellen Fachgebiet der Zahnmedizin.

Das «Berner Curriculum» unterteilt sich in zwei Abschnitte: Das drei Studienjahre umfassende Grundstudium/Bachelorstudium und das Fachstudium/Masterstudium, welches die Studienjahre 4 und 5 umfasst. Beide Studienteile werden jeweils mit einer Abschlussprüfung abgeschlossen:
Bachelorprüfung ➞  Bachelor of Dental Medicine
Masterprüfung  ➞  Master of Dental Medicine
Die erfolgreich abgeschlossene Masterprüfung ist Voraussetzung für die Zulassung zur Eidg. Prüfung Zahnmedizin.

weitere Informationen und Unterlagen für die Studierende

Informationen zu den fakultären Prüfungen im Bachelor Zahnmedizin

1. / 2. Studienjahr

3. Studienjahr

Informationen zu den Prüfungen 3. Studienjahr

Besondere Kenntnisse

Zusätzlich zur Erfüllung der allgemeinen Zulassungsbedingungen müssen Sie anfang Juli einen Eignungstest ablegen.

Ausführliche Informationen dazu finden Sie unter der Rubrik "Bewerbung und Zulassung".

Anmeldetermin: 15. Februar; verspätete Anmeldungen sind nicht möglich

Ausländische Bewerbende

Aufgrund der geltenden Zulassungsbeschränkung ist es für im Ausland lebenden Ausländerinnen und Ausländer äusserst schwierig, einen Studienplatz für Zahnmedizin in Bern zu erhalten. Die Anzahl Studienplätze ist beschränkt.
Studierende, die das Studium in Bern begonnen haben sowie Studierende, die aufgrund anderer Verpflichtungen übernommen werden müssen, haben Vorrang.
Der Entscheid über die Zuteilung eines Studienplatzes kann jeweils erst ca. Ende August (nach Abschluss der Prüfungen im 2. Jahr) gefällt werden.

 
Für Fragen zur Bewerbung und Zulassung kontaktieren Sie die Abt. Zulassung, Immatrikulation und Beratung

Nach dem Bachelor der Zahnmedizin folgt der konsekutive Masterstudiengang Zahnmedizin.